SG 1

Ziele

  • Aufbau eines Webportals zur Bereitstellung von Medienpaketen
  • Entwicklung von Pilot-Paketen zur „Didaktik 4.0“, „Schulische Lernfabriken“ sowie „Lernortkooperationen“ in der digitalen Ausbildungswelt
  • Weiterentwicklung von Medienpaketen zur differenzierten Förderung und Überprüfung der fachdidaktischen Handlungskompetenzen der (angehenden) Berufsschullehrkräfte
  • Einbettung der Pilot-Pakete in das Webportal, Stresstest und technische Anpassung bis hin zu einer tragfähigen Funktionsfähigkeit
  • Entwicklung weiterer Medienpakete auf Basis der evaluierten und optimierten Pilot-Konzepte
  • Verzahnung technischer, wirtschaftlicher und allgemeinbildender Fachdidaktiken

Im Verbundvorhaben „Technik und Wirtschaft: integrierte Didaktik“ (TWIND) entsteht in arbeitsteiligem Vorgehen das Projektergebnis zur Verwertung auf struktureller, technisch/methodischer, wissenschaftlicher und anwendungsbezogener Ebene.

Teilprojektvorhaben

In diesem Teilprojekt werden Medienpakete für (angehende) Berufsschullehrkräfte entwickelt, deren zukünftiger Arbeitsort im gewerblich-technischen berufsbildenden Bereich liegt. Die Medienpakete zielen auf eine Stärkung der fachdidaktischen Handlungskompetenzen ab sowie das Herausbilden von „Adaptions-kompetenzen“ für die sich technologisch und arbeitsorganisatorisch schnell wandelnden Berufsfelder. In allen drei Phasen der Lehrerbildung werden diese Medienpakete über eine dafür geeignete Medienplattform zur Verfügung gestellt. Diese hierzu entwickelnde Plattform dient zunächst den Verbundpartnern und assoziierten Kooperationspartner des Projektes als Serviceportal, soll aber im Projektverlauf allen interessierten Akteuren zugänglich gemacht werden. Neben der Nutzung im Projektverbund erstellter Medienpakete soll nach Projekt-abschluss die Medienplattform eigendynamisch weiterentwickelt werden.

Die Entwicklung der Onlineplattform und der Qualitätskriterien für die Medienpakete erfolgt federführend in anderen Teilprojekten, während der Fokus der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd auf der lern-ortkooperativen Entwicklung von Inhalten im Kontext neuer didaktischer Konzepte für die Anforderungen aus der digitalen Transformation und „Industrie 4.0“ gerichtet ist. Neben der Entwicklung und Erprobung der Medienpakete in der Lehre bzw. den verschiedenen Phasen der Lehrerbildung sollen vorhandene medien-didaktische und praxiserprobte Anwendungsfelder digital gestützter Lehr-Lernprozesse mitberücksichtigt und neue erschlossen werden, so dass als Projektergebnis technik- und wirtschaftsdidaktische Bildungsprodukte entstehen.

Durch den engen und bundeslandübergreifenden Austausch im Verbundnetzwerk sind nicht nur zahlreiche Standorte der Lehrerbildung mit im Projekt entwickelten Materialen und Ergebnisse in Kontakt, sondern auch die verschiedenen Phasen der Lehrerbildung. Dadurch wird der Praxis-Transfer für Studierende, Lehrkräfte im Referendariat/Vorbereitungsdienst und auch für Fortbildungsteilnehmende gewährleistet. Die Onlineplattform sowie Open Access Publikationen dienen darüber hinaus dazu, den Wissenstransfer in der Praxis breit zu gestalten.